Wie die Zeit vergeht…

So nun ist es also so weit… Henri wird morgen ein Jahr alt! So sehr haben wir den Tag herbeigesehnt, schließlich ist der 1. Geburtstag ja ein ganz besonderer. Aber mindestens genau so groß ist dieses mulmige Gefühl in meinem Bauch.

Schließlich ist mein Baby ab morgen offiziell kein Baby mehr, sondern ein Kleinkind! (Natürlich wird er immer mein kleines Baby bleiben! wink ) Außerdem ist meine Elternzeit nun vorbei und ab Mittwoch beginnt für mich wieder der Alltag in der Schule. Natürlich freue ich mich wieder auf neue Herausforderungen im Beruf und das Schulleben, aber wieder arbeiten gehen bedeutet eben auch weniger Zeit mit Henri zu verbringen.

Thorsten hat jetzt zwei Monate Elternzeit und übernimmt die Eingewöhnung in der Kita. Ich glaube die beiden werden sehr viel Spaß zusammen haben!

Kaum zu glauben wie schnell dieses erste Jahr vergangen ist. Immer wieder hörte man den Spruch „Genießt das erste Jahr, es geht so schnell vorbei“, und man dachte sich, ja machen wir und so schnell wird es doch nicht gehen und siehe da, es ging eben doch viel zu schnell! Ich kann kaum glauben, dass wir vor einem Jahr noch sehnsüchtig auf Henri gewartet haben, schließlich war er eine Woche überfällig, haben Pizza gegessen, nachdem wir mal wieder einen ausgiebigen Spaziergang gemacht hatten, damit der kleine Mann sich vielleicht doch noch freiwillig auf den Weg macht. Schließlich hatte ich für den nächsten Tag schon den Termin zur Einleitung. Wehen hatte ich immer mal wieder, aber sie blieben nicht. Enttäuscht gingen wir ins Bett und dann gegen 2 Uhr nachts hatte ich einen Blasensprung und wir durften ins Krankenhaus. Und um 16.45 Uhr hat unser kleiner Schatz dann endlich das Licht der Welt erblickt!

Das alles kommt mir vor als wäre es gestern gewesen, als wir Henri zum ersten Mal sahen, ihn mit nach Hause nehmen durften, der erste Spaziergang, das erste Bad,… und auf der anderen Seite kommt es mir vor als würde Henri schon immer zu uns gehören, denn ein Leben ohne ihn können und wollen wir uns nicht mehr vorstellen.

So viel hat er gelernt in diesem ersten Jahr… Kopf heben, sich drehen, krabbeln, sitzen, essen, brabbeln, und laufen! Diese Entwicklung mitzuerleben war unheimlich spannend und wunderschön.

Und so viel haben wir zusammen erlebt… Spaziergänge, Ausflüge, Besuche im Holiday Park und in der Therme Sinsheim, Henris Taufe, unser 1. Weihnachtsfest zu Dritt, unser erster Urlaub am Meer als Familie, und, und, und… Nicht zu vergessen die wunderschöne Zeit im Spielen mit 5 Sinnen, im Babyschwimmen und natürlich jeden Donnerstag unser Frühstück mit der Krabbelgruppe.

Es war ein unvergessliches und besonderes Jahr und das vor allem auch, weil ich so viel mit meiner Schwester und meinem kleinen Neffen, der 8 Wochen jünger als Henri ist, unternehmen konnte. Die schönste Zeit in meinem bisherigen Leben…!

Und um dieses erste Jahr und unseren wundervollen Sohn gebührend zu feiern, haben wir morgen die Verwandtschaft eingeladen und am Samstag gibt es dann einen Kindergeburtstag mit den Babys der Krabbelgruppe. Fotos und ein ausführlicher Bericht folgen dann… wink

 

Kommentar zum Beitrag “Wie die Zeit vergeht…

  1. oh wow, die Zeit geht wirklich viel zu schnell vorbei. Unser Sohn wird in drei Wochen schon zwei, einfach der absolute Wahnsinn und auch der erste Kindergartentag steht unmittelbar bevor, und ich kleine gluckenmama will ihn gar nicht loslassen :D

    herzlichen Glückwunsch an Euch einjährige Familie <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.