Viel passiert…

Puuuh!

Diese Woche ist echt viel passiert. Ich weiß gar nicht wo ich anfange soll bzw. ob ich überhaupt noch alles hier niederschreiben kann.

Unser kleiner Mann wird diesen Sonntag schon ein halbes Jahr alt. Es ist total verrückt wie schnell doch die Zeit vergeht. Man bekommt es nicht mit und der Kleine wird von Tag zu Tag größer. Das Baby aussehen hat er schon fast komplett abgelegt. Seine Augen, denke ich mal, haben fast die Farbe die er behalten wird. Von blau bis aktuell blau-grün wobei noch die Wahrscheinlichkeit besteht, dass sie sogar grün werden. Das freut die Mama sehr, da Henri doch sehr viel von mir hat :-).

Diese Woche war seine Großcousine aus England bzw. Süd-Afrika zu Besuch. Der Erste Kontakt mit der englischen Sprache ;-). Gut nicht ganz der Erste denn Lieder die ich ihm ab und an vorsingen sind selten deutsch :-P. Gut wirklich spektakulär war es für ihn nicht. Ich meine es war toll, dass Rebecca und besucht hat aber Henri kann dies noch nicht realisieren. Schön ist es anzusehen, dass Henri ein super fröhliches Kind ist. Er findet mit jedem immer ein lächeln was sehr viel Freude bereitet auf beiden Seiten. Er weiß aber ganz genau wo er hin gehört. Am liebsten ist er aber doch bei seiner Mama. Immerhin hat die ja auch die Milch :-). Was mich jetzt zum nächsten Punkt bringt.

Gestern war er nicht das erste Mal alleine ohne Mama bei mir aber das erste Mal ab 18 Uhr bis 23 Uhr. Die ganze Zeit haben wir nur Mittags die Zeit zusammen verbracht als Miriam im Rückbildungskurs war. Die kurze Zeit konnten wir ohne Probleme meistern. Gestern jedoch war schon etwas besonderes. Der liebe Papa musste den Kleinen alleine schlafen legen diesmal ohne Mama. Ihr denk euch jetzt das ist nichts besonderes aber das ist es doch. Man muss wissen, dass Henri aktuell nur mit der Brust einschläft bzw. schläfrig wird und dann wird er in sein Bettchen gelegt. Grundsätzlich ist das kein Problem Mama ist ja da ;-). Naja, fangen wir mal von vorne an.
Zuerst bekam Henri von mir noch seinen Gemüsebrei. Mit lIebe von Papa zubereitet. Leider mag er aktuell Gemüsebrei nicht so. Gestern gab es Kürbis-Kartoffel-Brei. Den mag er am liebsten von all den anderen. Er hat immerhin, 40ml von 80ml gegessen. Danach haben ein bisschen gespielt ich habe ihm ein wenig mit der Gitarre vorgespielt und gesungen ja und bald war es dann auch soweit, dass die Schlafläuse gebissen haben ;-). Während der Zubereitung des Grießbreis wurde Henri schon sehr quengelig was mich ein wenig aus der Ruhe der Breizubereitung brachte.
Kurz am Rande zum Geschmack des Grießbreis. Als Eltern (zumindest ist es bei uns so) hat man die Angewohnheit bei jedem verfütterten Löffelchen „Mmmmmmhhhhhhhh“ zu machen. Das mag für Außenstehende sehr bescheuert sein aber man versucht dem Kind bei zu bringen, dass das was er da von uns bekommt auch gut schmeckt. Klar sagen wir auch das schmeckt gut aber man versucht sich ja nicht zu wiederholen ;-). Naja zum Geschmack des Breis. Stellt euch vor, ihr würdet Karton in Wasser aufweichen und mit dem Püreestab das ganze fein zu Brei mahlen. Nun probiert das ganz mal. Na!?! Was glaubt ihr? Genau! Der Grießbrei schmeckt genau so und nicht anders. Sogar die Farbe ähnelt dem Brei.
Um den Brei bekömmlicher zu machen bekommt er noch einen Fruchtkompott dazu (aber wirklich besser schmeckt der Brei nicht ;-)). Henri schmeckt es auf jeden sehr gut. Von 100ml hat er 80ml gegessen. Er steht richtig drauf :-D! Während des füttern hat sich Henri auch wieder beruhigt und ich konnten ab und zu in meine zuvor bestellte Pizza beißen. Nach dem Essen war er leider wieder quengelig was mich dazu führte in noch zu baden. Henri badet sehr gerne und er fühlt sich wohl dabei was auch dieses Mal so war. Nach dem baden habe ich ihn gleich in seinen Schlafanzug gesteckt und habe von unten die abgepumte Muttermilch erwärmt und mit hoch genommen. Meine Idee war ich immitiere mit dem Fläschchen die Brust. Wie soll ich sagen. Ich bin kläglich gescheitert :-(. Henri fing an richtig zu weinen, da er immer müder wurde. Zudem weiß er nicht mehr wie man an einer Flasche trinkt. Das ist uns in den letzten Tagen bereits aufgefallen, da er auch nicht mehr weiß wie man einen Schnuller benutzt. Er beißt einfach nur darauf herum. Gleiches hat er auch gestern mit dem Schnuller der Flasche gemacht. Irgendwie hat er das verlernt. Naja, es gab nur noch eine Lösung. Ich habe mir die Bondolino umgeschnallt, Henri rein, auf- und abgegangen, 5 Minuten später war er dann auch schon eingeschlafen. Mittlerweile war es kurz nach 20 Uhr. Ich habe ihn dann auf die Couch gelegt wo ich bei ihm war (weil Bettchen war ja erfolglos).
Ich war dann doch etwas erleichtert und habe nun meine kalte Pizza aufgegessen und habe mich auf einen ruhigen TV Abend eingestellt. Denkste! Nach ca. 1,5 Stunden wurde er wach und hat direkt geweint. Ich habe nochmal versucht ihm die Muttermilch zu geben aber wieder erfolglos. Auf meinem Arm mit ein wenig schuckeln schlief er dann wieder nach 10 Minuten ein. Dieses Spielchen hat er leider 3 Mal wiederholt in noch kürzeren Abständen und beim letzten Mal hab ich alles stehen und liegen lassen und bin hoch ins Schlafzimmer und haben ihn mit mir im Arm auf dem Bett zum schlafen bekommen. Leider muss ich etwas komisch und verkrampft auf dem Bett gelegen haben weil mir tut heute irgendwie das Bein weh. Ich bin dann auch eingeschlafen. Irgendwann kam dann auch Miriam und danach war ja auch Mama wieder für Henri da! Fazit: Ein doch aus meiner Sicht gut gelungener Vater & Sohn Abend auch wenn es für mich ein wenig stressig war weil manchmal die Befürchtung hatte es wird schlimmer und er schläft gar nicht mehr ein.

Ach ja, das hätte ich fast vergessen :-). Henri ist in einem Kurs der sich „Spielen mit 5 Sinnen“ nennt. Henri findet diesen Kurs richtig toll und freut sich riesig!!! Na klar wer mag es nicht nackig zu spielen ;-)! Diese Woche war er zum Ersten Mal im Vierfüßler gestanden. Es kann also nicht mehr lange dauern bis er das Haus selbständig erkunden kann. Ob dies uns als Eltern immer so Spaß machen wird wie ihm werden wir noch sehen :-).

Heute ist auch ein besonderer Tag. Aber eher für Miriam und mich als für Henri, da er das noch nicht realisiert. Heute werden wir unseren Ersten gemeinsamen Urlaub buchen. Mal sehen welches Ziel es endgültig sein wird.

Also bis dann!

Kommentar zum Beitrag “Viel passiert…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.